Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Funktionsweise von Hörsystemen

Die heutigen innovativen, digitalen Hörgeräte werden durch den professionellen Hörakustiker individuell auf Ihren Hörverlust, Ihre Bedürfnisse und Ihren Lebensstil eingestellt. Gleichzeitig entfernt er Störsignale oder verstärkt Sprechgeräusche. Dadurch können Sie zum Beispiel ähnliche Töne und Wörter besser erkennen. Zudem programmiert er Voreinstellung, die Sie als Träger auf Knopfdruck einfach nutzen können: beispielsweise Rückkopplungsunterdrückung, Rauschunterdrückung, Sprache, Musik, laute Umgebungen.

Die neuesten digitalen Geräte ermöglichen es dem Träger sogar, gleichzeitig fernzusehen und sich zu unterhalten, die Quelle von Geräuschen festzustellen, das Pfeifen und die Rückkopplung beim Telefonieren und bei Begrüssungsumarmungen zu vermeiden. Ausserdem können diese High-Tech-Geräte kabellos an den Fernseher, das Mobiltelefon, den Computer oder die Stereoanlage angeschlossen werden. Das Hörgerät wird so zur Freisprech-Einrichtung.​


Eigenschaften zeitgemässer Hörgeräte

  • Spezifische Verstärkung der Töne, die für den Benutzer nicht mehr hörbar sind, während laute Töne nicht verstärkt werden; Verstärkung erfolgt nur in den Frequenzen des individuellen Hörverlusts
  • Individuelle Programmierung und Anpassung
  • Klein und unsichtbar
  • Verschiedene wählbare Farben für Hinter-dem-Ohr-Modelle (passend zu Haar- und Hautfarbe), Im-Ohr-Modelle sind dunkel gefärbt (passend zum dunklen Gehörgang); somit sind beide Bauformen praktisch unsichtbar
  • Schlanke Bauformen, leicht und flexibe


Bestandteile eines Hörsystems

Unabhängig des Typs enthalten alle Hörgeräte die folgenden fünf grundlegenden Bestandteile:

Funktionsweise eines Hörgerätes
1. Das aussen am Gerät liegende Mikrofon empfängt in der Luft die Töne, die ins Ohr eintreten, und wandelt die Schallwellen in digitale Signale um .
2. Der Verstärker verstärkt die digitalen Signale.
3. Der Lautsprecher wandelt die digitalen Signale in Vibrationen um, die über das Innenohr ans Gehirn weitergeleitet werden.
4. Die Stromversorgung des Hörsystems erfolgt über eine extrem kleine Batterie.
5. Der Mikrochip funktioniert wie ein Minicomputer und ermöglicht die Einstellung Ihrer Hörhilfe und die Anpassung an Ihre individuellen Bedürfnisse.